Diese News teilen:
zurück zur Übersicht

20. März 2017

Niederlage im vorletzten Heimspiel

Im vorletzten Heimspiel der Hamburg/Schleswig-Holstein-Liga gelang der jungen 2001er-B-Jugend leider nicht die insgeheim erhoffte Überraschung über den Tabellendritten VfL Bad Schwartau.

Es dauerte 3 Minuten bis der Ball in einem der Tornetze zappelte und es war Lucas Herbst, der die Hausherren mit 1:0 in Führung brachte. Danach waren es jedoch die Gäste die 5 Mal in Folge einnetzen durften. Zu viel für Trainer Marcus Kröning an diesem Nachmittag, der dann nach 9 Minuten und dem 1:5 zur Auszeit bat. Seine Worte rüttelten das Team auf und so nahmen auch die Hamburger an dem Spiel teil und konnten vor allem durch Lasse und Niclas auf 6:8 in der 17.Minute verkürzen. Leider verhinderten Fehlwürfe und Fehlpässe eine komplette Wende in diesem Spiel. Diese Nachlässigkeiten bestrafte der VfL umgehend und es war vor allem Torwart Jona zu verdanken, dass der VfL nur auf 6:11 davonziehen konnte. Zwar konnte Pelle noch mit 3 Treffern auf 9:12 verkürzen, aber insgesamt zu wenig um wirklich selbst das Heft in die Hand zu nehmen und das Spielgeschehen gegen körperlich wieder mal überlegende Schwartauer zu bestimmen. Mit einem 7-Tore-Rückstand ging es dann in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte wollte man mehr Druck auf die VfL-Angreifer ausüben und stellte demnach die Deckungsformation um. Dies stellte nun erhöhte Anforderungen an die 1 gegen 1 Abwehraufgaben, denen man gegen die robusten Schwartauer nicht gerecht wurde. Gepaart mit Fehlentscheidungen im Angriff standen die Hamburger plötzlich einem 10-Tore-Rückstand gegenüber. Erneute Auszeit durch Marcus Kröning. Die Hamburger kämpften sich nochmals leicht zurück und konnten zumindest für Ergebniskorrektur sorgen. Marc als sicherer 7m-Schütze und 2 Treffer von Dwain bescherten dann den 21:28-Endstand.

„Insgesamt war es eine zufriedenstellende solide Leistung in beiden Abwehr-Formationen sowie im Angriffsspiel. Dass es hart werden würde gegen körperlich gute Schwartauer war klar, aber es fehlte oftmals der letzte berühmte Schritt, der vor allem im Kopf anfängt. Wenn wir da keine Begeisterung entfachen und nicht mitdenken, dann bleibt es bei einer soliden Leistung und entweder reicht die aus oder so wie heute dann auch mal nicht. Erfreulich ist jedoch zu sehen, dass wir weiterhin gute Torhüter haben und sich fast jeder Spieler in die Torschützenliste eintragen konnte. Das zeigt die Ausgeglichenheit in der Spielanlage.“, so Trainer Marcus Kröning nach dem Spiel.

Nun steht man in den letzten beiden Spielen Mannschaften gegenüber, die hinter einem in der Tabelle stehen, in denen man aber auch punkten sollte mit Blick auf die Qualifikationsspiele für die nächste Saison.

Es spielten: Jona Brüggmann, Mats Gelhausen – Leon Petersen (1 Tor), Dwain Helms (2), Thorge Tillein, Pelle Ramm (3), Mikel Geiger Gajate (2), Niclas Dietrich (4), Marc Meinert (4), Willow Nowacki, Maxim Swiedelsky (1), Lucas Herbst (2), Lasse Rehmeyer (2)

Zurück

Hamburger Volksbank Hamburger Volksbank
AOK AOK
hummel hummel
benthack benthack
SBahn SBahn
ticketmaster ticketmaster
smileys smileys