Die neu formierte U19 des HSVH gewann am vergangenen Wochenende das von den Mecklenburger Stieren ausgerichtete Qualifikationsturnier zur A-Jugend-Bundesliga und qualifizierte sich damit erneut zur Teilnahme an dem reformierten Wettbewerb in der Saison 2019/20.

Die U13 gewann nach einer souveränen Turnierleistung das Turnier um den Rødspætte Cup in Dänemark.

Die U17/18 verliert ihr letztes Spiel beim Meister der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein THW Kiel 2 mit 25:32 (10:17).

Die U17/18 verliert das Endspiel um den Hamburger Pokal mit 25:28 (5:11) gegen die SG Hamburg-Nord und kassiert erstmals nach acht Pflichtspielen wieder eine Niederlage.

Der Handball Sport Verein Hamburg will den nächsten Schritt in der Talentförderung machen und künftig ein Tagesinternat für die Jugendspieler anbieten. Dafür wurde gemeinsam mit der Hamburger Volksbank ein Crowdfunding-Projekt ins Leben gerufen, welches die Erwartungen schnell übertroffen hat und noch bis Anfang Mai weiterläuft. Zusätzliche Spenden werden für ein Verpflegungskonzept eingesetzt.

Die U17/18 gewinnt deutlich mit 44:24 (21:13) im Lokalderby gegen den AMTV und baut damit ihre Serie auf acht Pflichtspiele ohne Niederlage aus.

In der Flens-Arena der Profis empfing die A-Jugend der SG Flensburg Handewitt die U19 zum Saisonfinale am Tag der Youngster.

Die U17/18 kann sich im vereinsinternen Vergleich mit der U16 durchsetzen und zieht durch einen 28:23 (13:11) Erfolg ins Finale ein.

Das letzte Saisonspiel in der männlichen C-Jugend Landesliga verlor die U13 des HSVH gegen den TH Eilbeck trotz guter Leistung mit 22:29 (12:12).

Am letzten Spieltag der A-Jugend-Bundesliga Saison 2018/19 kann die U19 des Handball Sport Verein Hamburg am Freitag aus eigener Kraft die direkte Bundesliga-Qualifikation für das Folgejahr klarmachen. Der Gegner: Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt.