Die U17/18 musste sich im ersten Spiel der Rückrunde der SG Hamburg Nord mit 21:24 (7:16) geschlagen geben. Hauptgrund war eine katastrophale erste Halbzeit.

Die U17/18 behielt im Achtelfinale des Hamburger Pokals mit 28:21 (15:12) beim TSV Ellerbek die Oberhand und startet somit erfolgreich in die Pflichtspiele.

Die Spieler des Jahrgangs 2002 begannen das Jahr 2019 am vergangenen Wochenende beim Sauerland-Cup. Dieses Turnier gilt als bundesweit bestes Jugendturnier in Deutschland, da sich dort viele TOP-Mannschaften messen.

Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Kiel hatte die junge Garde um Trainer Schulze keine Chance und verliert verdient mit 23:36 (8:15). Zu viele technische Fehler und fehlende Aggressivität in der Abwehr läuteten bereits früh die Niederlage ein und verhindern den 7. Sieg in Folge.

Nach dem eher schwachen Auftritt vor heimischer Kulisse gegen Treia/Jübeck zeigte das Team von Trainer Maik Schulze eine starke Leistung beim ehemaligen Jugendbundesligisten TSV Sieverstedt.

Der erste Auftritt der U17/18 nach knapp 6 Wochen Spielpause war gleich eine richtige Standortbestimmung, denn mit dem Team aus Hamburgs Norden wartete ein richtiger Brocken auf das junge HSV- Team.

Im zweiten Auswärtsspiel startet der HSVH von Beginn an mit hohem Tempo und legt mit einem 6:0-Lauf den Grundstein für den Sieg. Torhüter zeigen klasse Leistungen.

Ein furioser Start sorgt schnell für Ruhe im Spiel der jungen Garde um Neu-Trainer Maik Schulze, dass dann die Führung kontinuierlich ausbauen kann.

Gleich drei Teams des Handball Sport Verein Hamburg sicherten sich am 01. Mai den Hamburger Pokal.

Unsere U17 siegt im Derby gegen den TSV Ellerbek und sichert sich damit den dritten Tabellenplatz. Jetzt darf sich auf die Jugend-trainiert-für-Olympia-Festspiele in Berlin gefreut werden.